A7_08114
A7_08239
Die Schwäbische Albvereinsjugend ist die Jugendorganisation des Schwäbischen Albvereins, dem größten deutschen und europäischen Wanderverein. Daher sind wir auf unserm Zeltlager am ersten "gesamten" Zeltlagertag traditionell zu Fuß außerhalb unseres Lagerplatzes unterwegs. Was unsere Teilis auf ihren Wanderungen rund um den Raichberg so alles erlebt haben könnt ihr im Tagesbericht von Zelt 6 nachlesen:
 
Tagesbericht von Montag den 30.07.2018
Am Morgen hatten die Teilis von Zelt 6 3.461 Mückenstiche (gefühlt). Sie sprangen aus dem Bett und gingen frühstücken. Dann kam ein Mammut namens Matze und sagte "ihr sollet wandern! Ungefähr 100 Millionen Kilometer". Dann sagten die Teilis "Nein! Stopp! So viel geht nicht!" Dann einigten sie sich auf kümmerliche 12 Kilometer. Sie gingen los, noch mutig und tapfer aber schon bald erblickten sie einen riesigen Grizzlybär. Die Jungs von Zelt 7 und Zelt 6 versteckten sich im Gebüsch. Plötzlich kamen Unmengen an Gummibärchen und vertrieben den Grizzlybären.
 
Und jetzt die wahre Geschichte:
Zelt 6 und Zelt 7 gingen mit den Teamern Fabienne und Theo und Helfer Peter los um zu den Eyachquellen zu wandern. Es war so heiß dass wir viele Pausen einlegen mussten. Wir sahen unter anderem eine Blindschleiche, einen toten Fuchs und viele Insekten. Angekommen an den Quellen spielten wir am Wasser. Am Ende veranstalteten wir eine Wasserschlacht. Ausgeruht machten wir uns auf den Rückweg. Bei der 1. Pause spielten [wir] Rugby und hatten viel Spaß. Andere Teilis beschäftigten sich mit Klatschspielen, quatschten oder ruhten sich aus. Um ca. 17:00 Uhr kamen wir erschöpft an der Fufa an. Zuerst alle in die Duschen, doch die Schlangen waren ewig lang. Danach gab es Linsen und Spätzle zum Abendessen. Das war ein schöner Wandertag!!!
 
Geschrieben von den Teilis aus Zelt 6
 
Auch die Teilis aus Zelt 10 haben heute einiges erlebt und haben einen Tagesbericht über ihre Wanderung zur Stammburg der Hohenzollern verfasst:
 
Heute hatten wir einen anstrengenden, spaßigen Tag. Wir, das Zelt 10, sind mit Zelt 8 zur Burg Hohenzollern gewandert. Weil das Wetter sehr warm und der Weg sehr steil war, hatten wir viele Trinkpausen gemacht. Die entspannte Pause mit Eis und die lustige und spannende Führung, auf die wir uns freuten steigerte unsere Motivation. Wir haben viel über die Burg und die Prinzenfamilie gelernt. Als die Führung mit der Schatzkanne beendet wurde[,]* machten wir uns schnell auf den Heimweg, um noch rechtzeitig duschen zu können. Wir hatten vor dem Abendprogramm noch eine Stunde Freizeit. Das Programm "Stadt, Land, Fluss" mit dem ganzen Zeltlager war lustig und in den Pausen haben wir laut mitgesungen. Glücklich und müde kriechen wir jetzt in den Schlafsack.
 
Zelt 10
 
  
 
Hier geht es zur Bilderauswahl von heute: Bildergalerie Tag 2. Mehr Bilder und "Live-Schnipsel" aus unserem Lageralltag findet ihr auch auf Facebook und Instagram.
 
Viele Grüße von der Fuchsfarm
Euer Onlinehelfer Björn
 
*) Diese Ergänzung wurde auf den ausdrücklichen Wunsch von Clarissa (Betreuerin Zelt 8) eingefügt

Back to top