IMG_9147
IMG_9090
IMG_9108

Heute wollen wir gemütlich brunchen. Wenn ihr dafür Ideen braucht, findet ihr ein paar leckere Rezepte hier.

Pfannkuchen (für 4 Personen)

Zutaten:

  • 400g Mehl
  • 750ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 1 Schuss Mineralwasser
  • Etwas Butter (zum Anbraten)

So geht’s:

  1. Das Mehl, die Milch, das Salz und die Eier mit einem Handrührgerät verrühren, so dass ein flüssiger Teig ohne „Klümpchen“ entsteht.
  2. Am besten den Teig für einige Zeit (ca. 30 Minuten) in den Kühlschrank stellen.
  3. Einen Schuss Mineralwasser hinzugeben.
  4. Jetzt etwas Butter in einer Pfanne erhitzen. Achte darauf, dass die Butter komplett geschmolzen ist.
  5. Dann mit einer Schöpfkelle eine ordentliche Ladung Teig in die Pfanne geben. Am besten jetzt die Herdplatte etwas runter drehen, sonst brennt euch der Pfannkuchen an.
  6. Wenn der Teig halbwegs fest ist, den Pfannkuchen mit einem Pfannenwender umdrehen. Anschließend den Pfannkuchen je nach gewünschter Bräune fertig braten und dann zur Seite stellen.
  7. Mit dem restlichen Teig weiter verfahren wie in Schritt 5 und 6 beschrieben. Immer nach ca. 2 Pfannkuchen etwas Butter in die Pfanne geben und schmelzen lassen.
  8. Jetzt könnt ihr die Pfannkuchen nach Belieben mit Puderzucker, Marmelade, Apfelmus, Nuss-Nougat-Creme, Ahorn-Sirup oder auch herzhaften Beilagen genießen.

Verzweifelt nicht, wenn die ersten paar Pfannkuchen nichts werden, das ist am Anfang völlig normal. Wenn euch die Pfannkuchen oft anbrennen oder zumindest sehr dunkel werden, dreht lieber die Herdplatte noch um 1-2 Stufen zurück und lasst die Pfannkuchen etwas länger in der Pfanne.

Spiegeleier

Zutaten:

  • Eier (ca. 2 pro Person)
  • Salz, Pfeffer, weitere Gewürze je nach Geschmack
  • Butter oder Öl zum Anbraten

So geht’s:

  1. Etwas Fett in einer Pfanne erhitzen.
  2. Die Eier nacheinander sehr vorsichtig über der Pfanne aufschlagen und ebenso vorsichtig in die Pfanne geben. Am besten die Herdplatte jetzt etwas zurückdrehen, sonst sind die Eier schnell unten schwarz und oben roh.
  3. Die Eier jetzt nach Belieben würzen. Neben Salz und Pfeffer eignet sich z.B. auch Paprika-Pulver.
  4. Wenn die Eier eher „durch“ sein sollen, dann müsst ihr sie etwas länger in der Pfanne lassen. Ansonsten solltet ihr darauf achten, dass das Eiweiß durch ist, das Eigelb könnt ihr je nach Belieben auch etwas flüssiger lassen.

Es erfordert am Anfang etwas Fingerspitzengefühl, dass die Eier nicht anbrennen. Wer Speck mag, kann sich den nebenher in der Pfanne anbraten und dazu essen. Dazu schmeckt zum Beispiel aber auch Kartoffelbrei oder Fleischkäse.

Gemüsesticks mit Dip

Zutaten:

  • Gemüse je nach Geschmack (z.B. Gurken, Paprika, Karotten)
  • 250g Quark
  • 1 Becher Joghurt
  • Nach Belieben 1 Knoblauchzehe
  • (Kräuter-)Salz, Pfeffer, Paprikapulver
  • Salatkräuter oder frische Kräuter, falls vorhanden

So geht’s:

  1. Die Karotten und – je nach Geschmack – auch die Gurken schälen.
  2. Das Gemüse von den „ungenießbaren“ Teilen befreien und in Streifen schneiden.
  3. Den Quark und den Joghurt in einer Schüssel vermischen, die Gewürze und Kräuter dazugeben. Dabei solltest du vorsichtig sein, dass du nicht zu viel Gewürz hinzugibst, sondern lieber einmal mehr abschmecken.

 

Hier ist nichts für euch dabei oder ihr wollt einfach noch mehr machen? Dann schaut doch hier nach den Rezepten von der Osterfreizeit.

Back to top