Header

fullsizeoutput_1d07
head-1
head-2
head-7
wanderbild_zl2
Heute ist ein schöner Tag - Wir gehen wandern ;)
Doch wo sollen wir starten, welchen Weg nehmen wir, wo wollen wir hinkommen und wie kommen wir wieder zurück? Meist beginnt jede Wanderung bereits vorab mit der Planung der Strecke und dem Aussuchen eines entsprechenden Wanderziels. Nicht so bei unserer Wander-Challenge "Würfel dir den Weg!"
Hier kann ein beliebiger Startpunkt gewählt werden, die Strecke ergibt sich erst mit der Zeit und der Rückweg ist auch lange unklar.
 
Und wie funktioniert diese besondere Herausforderung?
Ganz einfach. Ihr startet von einem beliebigen Ausgangspunkt, dieser kann je nach Vorliebe mitten in der Stadt oder auch im ländlichen Raum liegen. Ihr entscheidet spontan, in welche Richtung ihr loslauft und sobald ihr an der ersten Wegkreuzung ankommt, beginnt das ganze Abenteuer erst so richtig. Ihr schaut euch an, in welche Richtungen ihr nun weiterlaufen könnt. Bei "Würfel dir den Weg!" greift ihr nun natürlich zu eurem Würfel und ordnet jeder Zahl eine der möglichen Wegrichtungen zu. Nicht berücksichtigt wird dabei prinzipiell die Richtung, aus der ihr gekommen seid. Anschließend würfelt ihr und lauft in die Richtung weiter, die ihr der gewürfelten Zahl zugeordnet hattet. Nun folgt ihr dem Pfad solange, bis die nächste Weggabelung erreicht ist.
--> Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Funktionsweise des Spiels findet sich in der beigefügten PDF
 
 
Was mache ich, wenn ich keinen Würfel habe oder würfeln generell doof finde?
Die zufällige Auswahl der Wegrichtung kann selbstverständlich auch auf eine andere Art und Weise erfolgen. Beispielsweise könnt ihr eure Trinkflasche auspacken und mittels Flaschendrehen die Richtung ermitteln. Oder wenn ihr zu zweit unterwegs seid, kann auch einer die möglichen Richtungen durchnummerieren und der Andere sagt eine Zahl oder zeigt sie mit seinen Fingern an. Eurer Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.
 
Aber wird das nicht irgendwann langweilig?
Zu Beginn liefert euch das Würfeln sicherlich ein spannendes Zusatzelement zum klassischen Wandern mit Karte und bekannter Wegführung. Dennoch kann es natürlich vorkommen, dass Kreuzungen sehr weit auseinander liegen oder euch irgendwann die Abwechslung fehlt. Für diesen Fall seid ihr gewappnet, wenn ihr euch zusätzlichen Herausforderungen stellt. So könnt ihr euch zum Beispiel überlegen, dass ihr von einer zur nächsten Kreuzung (solange ihr könnt) auf einem Bein hüpft. Befindet ihr euch auf öffentlichen Straßen, so müsst ihr bei aller Spielerei stets den Sicherheitsaspekt im Auge behalten. Also schaut immer, wo ihr hinlauft und behaltet Andere im Blick. 
--> Weitere Ideen, um die Wanderung zu einer richtigen Challenge zu machen, findet ihr ebenfalls in der PDF.
 
Wie komme ich wieder zurück und was muss ich sonst noch beachten?
Sobald ihr eine gewisse Strecke zurückgelegt habt, solltet ihr euch Gedanken machen, wie weit ihr noch laufen möchtet und wie ihr zurückkommen könnt. Soll der Rückweg ebenfalls zu Fuß erfolgen, so solltet ihr euch noch genug Energie dafür aufheben. Ihr könnt euch beispielsweise auf der Karte oder mit Hilfe eures Handy oder GPS-Geräts die aktuelle Position anzeigen (lassen) und den schnellsten Rückweg heraussuchen. Ebenso könnt ihr natürlich auch die Spielregeln entsprechend anpassen, wenn ihr das Gefühl habt, dass ihr sonst zu weit von eurem Startpunkt wegkommt oder irgendwann zu einer geplanten Wanderroute übergehen. Der Weg ist ja bekanntlich doch meist das Ziel!
 
NUN BLEIBT UNS NUR NOCH EUCH VIEL SPASS BEIM AUSTESTEN ZU WÜNSCHEN!
 

Back to top